Abu Dhabi auf eigene Faust

Abu Dhabi auf eigene Faust

Sheikh Zayed Moschee Abu Dhabi

Abu Dhabi liegt nur ca. 150 Kilometer von Dubai entfernt und ist ein beliebtes Ziel von Dubai Kreuzfahrten. Dank der enormen Erdöleinnahmen ist dies das reichste Emirat der Förderation von sieben Emiraten (Vereinigten Arabische Emirate) und deren Hauptstadt. Die Stadt liegt auf einer Halbinsel, die an drei Seiten vom Meer umgeben ist. Breite, von Palmen gesäumte Stadtautobahnen durchziehen das Stadtzentrum. Zwei Dutzend Parks und Gärten beleben die dichte Bebauung. Trotz des westlich erscheinenden Ambientes ist die Stadt konservativ geprägt. Abu Dhabi ist eine Business-Metropole. Seit einigen Jahren bemüht man sich ein wenig stärker um den Tourismus. Besondere Highlights sind das Emirates Palace Hotel, der Freizeitpark Ferrari-World, der Yas Marina Circuit (Formel Eins Rennstrecke) und die wunderbare Sheikh Zayed Moschee. Derzeit wird die Kulturinsel Saadiyat aus dem Boden gestampft. Hier wird es Zweigstellen des Louvre und des Guggenheim-Museums geben. Auch ein neues Luxushotel ist geplant. Hier finden Sie Informationen für Ihren Landausflug in Abu Dhabi auf eigene Faust. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite von Visit Abu Dhabi. Geprüfte Landausflüge lokaler Anbieter können Sie z.B. bei Viator oder Kreuzfahrtausflüge.de buchen.

Transport in Abu Dhabi auf eigene Faust

Abu Dhabi Kreuzfahrtterminal

AIDAstella in Abu Dhabi

Kreuzfahrtschiffe machen im Hafen Mina Zayed fest. Man kommt in ein modernes Kreuzfahrtterminal, das Ende 2015 feierlich eingeweiht wurde. Vor dem Terminal warten unzählige silberne Taxis auf Fahrgäste. Mitarbeiter sorgen in Spitzenzeiten für die Verteilung der Fahrgäste auf die Taxis. Die Fahrpreise sind in den VAE sehr günstig. Das Taxameter steht zu Beginn bei 3,50 Dirham (20 Dirham am Kreuzfahrtterminal). Für jeden gefahrene Kilometer kommen 1,60 Dirham dazu. Ist das Taxameter aus, werden Sie betrogen. Bitte sofort beschweren und darauf bestehen. So etwas kommt aber nur selten vor. Taxifahren ist einfach, sicher, bequem und günstig.

Die aus Dubai und mittlerweile auch aus Muscat bekannten Sightseeing-Busse der Firma Big Bus Tours sind im Terminal vertreten. Big Bus Tours bietet auch einen Shuttle nach Yas-Island an. Hop-on, hop-off nennt sich das bewährte Prinzip. Die oben offenen Busse fahren alle wichtigen Sehenswürdigkeiten ab und versorgen die Gäste über Kopfhörer mit Hintergrundinformationen. An jeder der zahlreichen Haltestellen kann man aussteigen und mit einem der folgenden Busse weiterfahren. Eine gute Möglichkeit, Abu Dhabi auf eigene Faust zu erkunden.

Tipps für Ihren Landausflug in Abu Dhabi

Corniche Abu Dhabi

Corniche Abu Dhabi

Abu Dhabi schwelgt in Superlativen. Die Stadt am Persischen Golf sucht den Wettbewerb mit den Super-Metropolen der Welt. Und Abu Dhabi, so scheint es, genießt den Wettbewerb. Weil viele in der Gewissheit groß geworden sind: Wir müssen uns nicht verstecken. Warum auch? Den Reichtum, den die Ölfunde in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts übers Land brachten, hat das Land verändert. Vor wenigen Jahrzehnten noch lebten die Menschen als Nomaden, heute fahren sie ihre Luxusautos spazieren. Keine Steuern, kostenlose Gesundheitsversorgung. Wer heiratet, bekommt ein Grundstück geschenkt, wer eine Einheimische zur Braut wählt, bekommt noch ein Haus obendrauf. Auch für die Bildung sorgt der Staat, kostenlos. Keine schlechten Bedingungen, um sich ein komfortables Leben einzurichten. Den Reichtum des Landes dokumentiert aber auch der Luxus. Mal kommt er elegant daher: Schlichte, aber edle Materialien, teure Hightech-Geräte, Importe aus aller Welt, Personal für alles, was lästig erscheint. Mal fällt der Luxus aber auch protzig aus, kitschig fast: Marmor, Gold, dicke Autos, Ornamente allerorten. Sehenswert ist er allemal.

Marina Mall

Marina Mall

Für viele Kreuzfahrer beginnt der Tag in Abu Dhabi in der riesigen Marina Mall, die sich, vom Hafen aus gesehen, am anderen Ende der Corniche befindet. Hierher fahren die Shuttlebusse vom Kreuzfahrtterminal. Die Fahrt führt entlang der acht Kilometer langen Corniche von Abu Dhabi. Hier gibt es mit dem Corniche Beach auch einen schönen Strand. Aber zurück zur Marina Mall. Natürlich lohnt auch ein Blick hinein. Die Marina Mall ist das größte Einkaufscenter der Metropole. Hierher geht man nicht allein zum einkaufen. Hier wird flaniert, hier verbringt man Freizeit. Kino, Eislaufbahn, ein Kinder-Paradies, das anderenorts als Freizeitpark durchginge, inklusive. Unzählige Geschäfte, die sich an weitläufigen Gängen wie an der Perlenschnur aufreihen. Die großen Marken der Welt sind präsent. Schmuck, Mode, Handys – hier geht alles. Und auch die vergleichsweise profanen Dinge des täglichen Lebens erhält der Kunde in der Mall. In einem riesigen Carrefour-Markt, der alles bietet, was für Geld zu haben ist. Acht Sorten Zwiebeln, zehn Sorten Mango. Jordanien, Israel, Europa, Asien – nicht nur in der Gemüseabteilung ist die Welt zu Hause.

Emirates Palace

Emirates Palace

In Sichtweise der Marina Mall befindet sich seit 2005 das Emirates Palace Hotel. Die Herrscherfamilie ließ sich den Bau mehr als 3 Milliarden US Dollar kosten, an dem 20.000 Arbeiter drei Jahre lang arbeiteten. Die beiden oberen Etagen sind Staatsgästen vorbehalten. Darunter lassen es sich die Reichen und Schönen der Welt gut gehen. Jährlich werden angeblich fünf Kilo Blattgold für Dekorationszwecke verbraucht – und zwar in der Küche, hauptsächlich für Desserts. Die Preise scheinen eher Publikum zu locken als abzuschrecken. Das Hotel verzeichnet 90 Prozent Auslastung. Auf Gold- und Marmor-Prunk fahren vor allem Gäste aus Russland ab, aber auch viele aus Deutschland. Das Hotel wird heute von der Kempinski-Gruppe betrieben und kann besichtigt werden.

Sheikh Zayed Grand Mosque

Sheikh Zayed Grand Mosque

Die Sheikh Zayed Moschee ist für uns das Bauwerk der Stadt. Die drittgrößte Moschee der Welt wurde 2007 fertig und beeindruckt in jeder Hinsicht. Außerhalb der Gebetszeiten kann die Moschee besichtigt werden. Frauen erhalten am Eingang einen dunklen Umhang. Hinter jedem einzelnen Detail steckt eine Idee. Die Säulen sind Palmenherzen nachempfunden, die im Koran an vielen Stellen erwähnt werden und von großer kultureller Bedeutung sind. Sieben Kronleuchter, die mit Tausenden Swarowski-Kristallen besetzt sind, sorgen für die Beleuchtung. In der großen Gebetshalle, die Platz für 40.000 Gläubige bietet, geht man auf dem größten handgeknüpften Exemplar der Welt. Natürlich. Mit weniger gibt man sich hier kaum zufrieden. 1.200 Frauen arbeiteten rund zwei Jahre an dem Unikat. Aus Respekt vor dem religiösen Zweck des Baus und dem Scheich, der den Bau beauftragte, sagt man nichts zu deren Kosten.

Ferrari World

Ferrari World

Autofans zieht es nach Yas Island. Hier befindet sich seit 2009 F1-Strecke „Yas Marina Circuit“, die durch Motorsportfans durch den Großen Preis von Abu Dhabi der Formel 1-Serie bestens kennen. Nördlich der Rennstrecke lockt der weltgrößte Themenpark „Ferrari World“ die Besucher an. Mittlerweile gibt es auf Yas Island auch einen riesigen Wasserpark mit einer Fläche von15 Fußballfeldern.

In der Nähe des Hafens befindet sich das neueste Prestige-Projekt des Emirates. Auf der Insel Saadiyat Island entstehen Luxushotels, exklusive Beach-Clubs und diverse Museen, wie das Zayed National Museum, der Louvre Abu Dhabi und das Guggenheim Abu Dhabi.

Video Hafenportrait

Frontier Theme